Lehrer redet sich raus für Sek übertritt

Samaya77
Dabei seit: 12.02.2020
Beiträge: 1
Hallo zusammen,

Ich bin neu hier, und hoffe ein wenig auf euren Rat.

Meine Tochter ist in der Oberstufe in der 7. Klasse. Sie hat alle Fächer in der Real bis auf Math, da ist sie in der Sek. In den letzten Prüfungen war sie teilweise die Klassenbeste im Math. Ihr Notenschnitt liegt bei 5,3. Im Dezember im Elterngespräch brachten wir das Thema Sekübertritt zur Sprache. Der Lehrer meinte damals die Noten seien ok, aber ihr Problemlösungsverhalten möchte er noch verbessert sehen. Das hiess für ihn nicht wegen allem gleich zum Lehrer rennen, sondern halt im Franz mal Wörter ss im Lexikon nachschlagen und Sachen ev mal beim Pultnachbar klären.
Er gab ihr Zeit bis zur Sportwoche, welche jetzt vor der Tür steht.

Der Papa hat nun beim Lehrer nachgefragt, wie es nun aussieht. Nun redet der Lehrer kein Wort mehr vom Problemlösungsverhalten und sagt er erwarte einen Schnitt von 5,5.
Wir haben nun das Gefühl, dass der Lehrer sich raus redet und uns nicht reinen Wein einschenkt über den Grund weshalb er unsere Tochter nicht in der Sek sieht.
Anzumerken ist hier noch, dass sie gerne in die Informatik/ Mediamatik möchte. Der Papa kommt auch aus dieser Branche und weiss das Bewerbungen mit Realabschluss gleich aussoriert werden.

Wir möchten gerne, dass unsere Tochter die Chance erhält für den Sek aufstieg, und der Lehrer steht nun im Weg. Ich bin überhaupt nicht so, dass ich rummotze beim Lehrer als Mutter, aber nun bin ich etwas sauer über sein bla bla beim letzten Gespräch. Es steht nun nochmals ein Gespräch an und ich fühle, dass er seine Meinung nicht ändern wird. Was haben wir für Möglichkeiten, wenn dies der Fall ist? Wer hat auch solche erfahrungen und weiss Rat. Wir kommen aus dem Kanton Bern und laut reglement erfüllt sie die anforderungen für die Sek soweit ich dies richtig verstehe.
Klar hat es in der 6. nicht gereicht, aber sie macht nun den Knopf auf und tut ihren teil dazu.

Danke und liebe Grüsse