Schulsport nicht möglich (Kanton ZH)

Stroke
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 09.08.2019
Beiträge: 1
Hallo Zusammen

Mein Sohn (17) macht die Ausbildung als Kaufmann. Er ist nun im 3. Lehrjahr angekommen. Er hat sich vor einer langen Zeit (Sekundar) das Knie verletzt, welches leider noch nicht verheilt ist.

Er war in den Jahren bei diversen Ärzten welche nicht helfen konnten. In den letzten zwei Jahren hat es sich wieder etwas gebessert. Ein Sportarzt vor einem Jahr meinte, dass bei ihm die Schleimbeutel beim Knie so stark entzündet sind, dass diese den starken auslösen. Dies könnte man mit einer Operation beheben, jedoch würd er erstens eine (nicht kurze) Zeit fehlen und zweitens würde der Arzt es in dem Alter nicht empfehlen!

Die letzten zwei Lehrjahre gingen für ihn gut, da er kein Schulsport hatte. Das Problem ist nun, dass er wieder Schulsport hat. Er hat es versucht und hatte wie erwartet starke Schmerzen. Da es eigentlich etwas besser wurde möchte ich nicht, dass es für ihn wieder stark schlimmer wird.

Nun war er mit Ausnahme von dem Arztbesuch von vor zwei Jahren nicht mehr deswegen beim Arzt und hat somit weder ein Zeugnis noch sonst etwas!

Was würdet ihr hier tun, den er hat den Schmerz permanent wieder nach den 5 Sportlektionen...
Eine Operation wäre sehr unideal, da bald die LAP ansteht... auch er weiss nicht mehr weiter, denn eigentlich möchte er gerne den Schulsport besuchen kann es jedoch nicht.

Das Sekretariat meinte, dass nur ein Arztzeugnis (für 1 Jahr benötigte er mehrere) angenommen wird. Das letzte Mal hat es sehr lange gesauert, bis er ein Zeugnis hatte (MRI, Röntgen, ca 9 Physio verordnungen á mindestens 5 Besuchen)... auch müsste er für einen Termin bei dem Arzt lange earten, da es kein "Notfall" sei... das ist eben auch keine Lösung.


Hat jemand eine Idee oder einen Vorschlag? Wir sind langsam am verzweifeln. Danke für eure Rückmeldungen!
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3362
Warum so kompliziert, akute schmerzen sind doch ein Notfall. Wenn es wirklich unerträglich ist von den schmerzen her, geht man zum Arzt und lässt sich vom Schulsport befreien und zu einem Spezialisten überweisen. Und dann muss er das Prozedere halt nochmals von vorne beginnen.

Andere Variante: er beisst die Zähne zusammen.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
Yvonne
Dabei seit: 31.12.2001
Beiträge: 711
Also, dass ein Zeugnis für eine "normale" Arbeitsunfähigkeit manchmal etwas dauern kann ist für mich noch nachvollziehbar.
Aber ein Zeugnis "nur" für den Schulsport dürfte doch absolut kein Problem sein.

Ich an deiner Stelle würde den Hausarzt (oder Sportarzt?)darauf ansprechen, dass er bitte ein Zeugnis für den Schulsport macht, und zwar fürs ganze Jahr. Auch das sollte möglich sein und muss vom Schulsekretariat akzeptiert werden.
(sagt eine, die Lehrlingsverantwortliche ist...)

Liebe Grüsse und gute Besserung!
Yvonne
pluto
Dabei seit: 23.10.2002
Beiträge: 2323
Habt ihr kein Medgate oder sonst eine Telefonberatung bei eurer Krankenkasse?
In solch einem Fall müsste das Artzeugnis anhand der Krankengeschichte schon so und ohne Kosten machbar sein.

Der denkende Mensch ändert seine Meinung. (F.N.)
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5617
Entweder er hat Schmerzen, die der Arzt bestätigt und ein Zeugnis ausstellt, oder der Arzt stellt nichts fest und somit kein Zeugnis.

Das ist absolut normal, dass eine Dispens nur mit Attest möglich ist.
nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1019
Wieso den, bezw die Schleimbeutel nicht entfernen? Mir wurde er mit 14 1/2 entfernt, am linken Knie. Weil er bei einem Unfall stark "zerfetzt" wurde und es hieß, wenn sie ihn Flicken würden, hätte ich nur Probleme damit. Das ist jetzt über 30j her und ich habe keine Probleme deswegen, weil er weg ist.