Stehen eure Kinder unter Druck?

fraulein
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1633
Wie soll eine 8-jährige verstehen, dass Mami und Papi nicht mehr zusammen sind, wenn sie doch immer noch so gut miteinander auskommen? Wenn auch nirgendwo jemand neues ist. Wieso soll es deiner Tochter nicht Bauchweh machen, dass sie nicht beide Eltern zusammen haben kann?

Eltern denken oft, wenn sie es gut haben, leiden die Kinder nicht unter der Trennung. Doch, sie leiden trotzdem.

Das Kind bei einem Lieblingsessen ausfragen? Nein, sicher nicht beim Essen,s onst wird das noch mit negativem verbunden. Aber zB bei der Kuschelzeit dem Kind erklären, dass man sich wegen der Bauchschmerzen auch Sorgen macht. Dass man versteht, dass es vielleicht Bauchschmerzen macht, weil sich das Kind aufteilen muss (denn das müssen Scheidungskinder - sie müssen sich aufteilen). Vielleicht dann noch nachfragen, ob es was anderes sein könnte. ZB. Streit mit einem anderen Kind. Und möglicherweise das Kind fragen, ob es eine Idee hat, wie es ihm besser gehen kann. Kinder haben oft ganz wunderbare Ideen.

Aber gleich mit dem schweren Geschütz von Mobbing (das Wort wird eh viel zu schnell verwendet) auffahren, nein, das würde ich jetzt sicher nicht.
yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 3028
Mobbing ist keine Frage des Alters. Meine Tochter und 4 weitere Kinder, wurde in der 1. Klasse von der Lehrerin aufs überlste gemobbt, diskriminiert und z.T. geschlagen. Ich kann dir sagen es war die Hölle. Gespräche, Schulleitung, Schulpsychologe, Stadtrat, Einwohnerrat usw. Wir haben sämtliche Register gezogen, ohne Erfolg. Am schluss liesen wir unsere Tochter krank schreiben so dass die Schulleitung gezwungen war zu handeln. Sie konnte das Schulhaus/Klasse wechseln. Leider gab es dort ein Mädchen, dass psychisch krank war und sie mobbte, mit dem Tod bedrohte ihr Schulmaterial versteckte usw. alles spitzte sich so zu, dass dieses Mädchen in der 5. Klasse in eine Kinderklinik Stationär behandelt wurde.
Die Schulzeit war für meine Tochter nicht wirklich toll, sie ist daran gewachsen, weil wir sie immer gestärkt und unterstützt haben. Auch sie hatte, vor allem in der 1.Klasse, sehr viel Bauchschmerzen.
Ich würde dir raten, das Gespräch mit der LP zu suchen, vielleicht beobachtet sie Sachen die zu diesen Bauchschmerzen führen. Die Symptome der Aufmerksamkeit zu zuordnen, ist etwas einfach.

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Wirbelsturm
Dabei seit: 10.08.2013
Beiträge: 0
@fraulein.
Tja Mobbing ist schlimm und nein ich verwende den ausdruck sicher nicht leichtfertig. Und Kinder mögen sich nicht immer wass ja auch nicht sein muss.
Nur wenn ein Kind Systematisch immer wider jeden Tag fertig gemacht wird und nein nicht geschlagen sondern diese ihm immer jeden Tag sagen das er dumm sei, nichts könne und andere besser seien als er, dazu noch das er behindert sei und er besser nicht leben würde, sachen verstecken wie z.B Etui u.s.w ja dann ist es Mobbing, er ist weder dumm noch behindert.

Die EB oder Schulsozialarbeit könnte eine Hilfe sein das heisst nicht das man schweres Geschütz auffährt, sondern den Kindern eine möglichkeit gibt, sich mit einer neutralen Person sich zu unterhalten und das geschieht spielerisch. Gut es könbte auch eine Gotti oder Götti sein denn Kinder reden mit fremden manchmal besser über das was sie beschäftigt als mit Eltern.

Mir egal ob ich in den Himmel oder in die Hölle komme, ich hab auf beiden Seiten Freunde.

Menschen glauben oft der Mehrheit und nicht der Wahrheit.

Einige Menschen sind nicht Dumm, die haben einfach nur Pech beim Nachdenken
Sabine456
Dabei seit: 11.06.2015
Beiträge: 14
Den Hinweis auf Legasthenie finde ich sehr wichtig. Kinder wissen nicht, dass sie anders sind, weil sie es nicht vergleichen können. Gibt es allerdings dieses Schocker a la "Warum schaffe ich das nicht, aber alle anderen doch?" oder sie merken, dass sie sich Mühe geben, es aber trotzdem nicht funktioniert wie bei anderen, werden sie frustriert. Daher: So schnell wie möglich einen Test machen. Oder zu einem Kinderpsychologen. Der weiß genauer, wie man aus verschlossenen Kindern die Probleme herausfiltert. ich kann da nur aus eigener Erfahrung sprechen.
Hat Saloma noch Hobbys außerhalb der Schule? Das könnte sie auch ablenken und etwas aufmuntern. Für Reiten oder Sport ist es nämlich egal, ob man Leghastenikerin ist oder nicht. icon_smile.gif
Wenn es einfach Schulstress ist, wird sie auch nicht genau sagen können, was es ist, weil ich schätze, dass sie ein perfektionistisches Kind ist. Die machen sich auch immer viel Druck, obwohl sie nicht müssen.Einfach, um den Eltern auch zu gefallen. Eine Unterhaltung mit einem Therapeuten kann wirklich nicht schaden. Mehr zu den Symptomen und Ursachen und Zeitplanungsvorschlägen kann man bei der Somnia Klinik nachlesen. Die sind eine Anlaufstation genau für diese Art von Problemen. https://www.somnia-kliniken.de/service-navigation/aktuelles/schulstress-abbauen-symptome-auswirkungen-tipps/ Manchmal steigern sich diese Stressymptome auch zu einem gestörten Essverhalten oder Aggressivität... auch Depressionen können Kinder bekommen.

Ich hoffe, du wirst heute Nachmittag etwas mehr heraushören können. Eventuelle könnten du und deine Expartnerin auch mit ihr zusammen sprechen? Etwas zusammen unternehmen und dann wie beiläufig darüber reden, ob sie Sorgen hat.

Donner ist gut und eindrucksvoll, aber die Arbeit leistet der Blitz. ~Mark Twain
Vaterlist
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 26.03.2018
Beiträge: 3
Danke für eure vielen Antworten! ich bin ein bisschen überwältigt von all den Antworten und Möglichkeiten...
Sie auszuquetschen hatte ich überhaupt nicht im Sinn. Ich wollte nur noch mal nachhorchen. Hab ich gestern dann doch nicht gemacht (habe noch mal mit ihrer Mutter telefoniert).
Dass sie nicht versteht, warum wir nicht mehr zusammen sind, stimmt einfach nicht. Ich will nicht runternuscheln, dass die Situation nicht belastend sein könnte, aber wir haben unzählige Gespräche geführt. Auch mit einer dritten Person und ich bin auch nicht der Meinung, dass Kinder aus Zucker sind. Die Bauchschmerzen traten unabhängig von unserer Trennung fast 3 Jahre später auf. Das will ich mir hier nicht sagen lassen, dass wir uns damals nicht gekümmert haben, wenn unsere größte Sorge war, dass sie es nicht gut verkraften könnte.

Zu der Leghastenie, Psychologin, Sozialarbeit, Mobbing: Wir werden das jetzt wohl wirklich mal versuchen. Ich wusste gar nicht, dass es da Angebote gibt.

Liebe Grüße
Wirbelsturm
Dabei seit: 10.08.2013
Beiträge: 0
Würde in der Schule oder auf der Gemeinde fragen. Die könnten Dir sicher behilflich sein bezüglich anlaufstellen.
Falls ihr Schulsozialarbeitsdienst habt weiss es sicher die Lehrperson und wegen der Erziehungsberatung sicher auch. Bei uns werden diese Dienste jedes Jahr zur beginn des neuen Schuljahres am Elterninfoabend vorgestellt. Von welcher Gemeinde kommst Du oder Kanton?
Und eben es ist bei uns zumindest ein Kostenloser Dienst vom Kanton getragen und läuft über die Erziehungsdirektion des Kantons Bern

Mir egal ob ich in den Himmel oder in die Hölle komme, ich hab auf beiden Seiten Freunde.

Menschen glauben oft der Mehrheit und nicht der Wahrheit.

Einige Menschen sind nicht Dumm, die haben einfach nur Pech beim Nachdenken
lirumlarum122
Dabei seit: 18.09.2013
Beiträge: 203
Zwei ganz andere Gedanken:

Mittwoch Nachmittag ist bei vielen Kindern der Abmachtag. Könnte es sein, dass sie eigentlich gerne mit den Freundinnen abmachen würde, sich aber zerrissen fühlt, weil sie auch mit dir zusammen sein will und dich nicht verletzten möchte?

Der Druck in der Schule kann leider auch in der zweiten Klasse schon riesig sein. Das kommt ganz auf die Lehrperson an. Wir haben jeweils möglichst versucht, den Mittwoch und das Wochenende hausaufgabenfrei zu halten.

Ganz wichtig finde ich, dass ihr ihre Gefühle ernst nehmt. Sie hat das Recht so zu fühlen, wie sie fühlt, und so angenommen zu werden. Würden wir Gefühle zeigen, wenn diese kleingeredet werden? Kindern geht es genauso.
yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 3028
Vaterlist, ist dir aufgefallen, wann sie über Bauchschmerzen klagt? Vor dem Essen? Nach dem Essen? Hat sie Durchfall? Trinkt sie genügend? Wenn ja was? Je nach dem könnte das Hinweise geben die auf Lebensmittel Unverträglichkeit hindeuten. Wenn sie zuwenig trinkt könnte das auch Bauchschmerzen geben, geht mir jedenfalls so.
Die Ursache von Bauchschmerzen sind sehr vielfältig.

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
dude
Dabei seit: 20.05.2003
Beiträge: 1296
Mir ging das Selbe wie lirumlarum122 durch den Kopf bezüglich Mittwochnachmittag. Ich würde deine Tochter mal darauf ansprechen.

Obwohl du das Gefühl hast, es sei nicht wegen eurer Trennung, für mich deutet es aber schon darauf hin. Denn gerade körperliche Symptome von Stress kann eine 8 jährige nicht in Worten erklären. Vorallem nicht den Zusammenhang davon. Das fällt ja sogar Erwachsenen schwer zu erkennen. Das Unterbewusstsein gibt dann eben diese Signale.




You can judge the character of a person by the way they treat those who can do nothing for them