Vergesslichkeit

olnatas80
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 10.06.2012
Beiträge: 2
Hallo Zusammen

Mache mir langsam Sorgen. Meine 9 jährige Tochter vergisst seit sie im Sommer in die 4te Klasse kam, jede Woche resp. diese Woche sogar jeden Tag etwas in der Schule. Vorher hat sie nie etwas vergessen.
Hat jemand Erfahrung damit? Was macht Ihr?

Danke für Eure Feedbacks.
Ma
Dabei seit: 08.07.2015
Beiträge: 134
Vor pubertät.....wird nur noch schlimmer wenn dann noch neue Freunde, Cliquen und Jungs dazukommen😉
Hat bei unserer 12 Jährigen auch mit 9, 10 Jahren angefangen und ist nun mit 12 auf dem Höchstadium der Vergesslichkeit😯
Mein Tipp....reden die sache thematisieren...sie aber auch auflaufen lassen und für die Fehler selber Verantwortung übernehmen und auch halt mal eine Strafaufgabe o.ä. von der Lehrerin zu kassieren....von mir aus gilt schon da; aus Fehler lernt man...
Gamma2
Dabei seit: 29.05.2012
Beiträge: 133
Hallo Olnatas80

Ich würde da schon etwas genauer hinschauen. Es kann sein, dass deine Tochter es im Moment mit ihren Gspänli gerade besonders lustig hat und deshalb die Aufmerksamkeit für die Schule an sich gerade etwas fehlt. Es könnte aber auch sein, dass irgendetwas in der Schule sie stresst und sie deshalb keine Zeit hat an die Dinge zu denken.
Wie kommt sie aus der Schule nach Hause? Früher als üblich oder eher später? Wie ist ihre Laune dann? Wie geht es ihr allgemein im Moment? Beschäftigt sie etwas sehr stark?
Natürlich kann es auch einfach eine Entwicklungsphase sein.
Falls es noch länger andauert, du selbst keinen Grund herausfindest und du immer noch sehr verunsichert bist, würde ich mal bei der Lehrerin nachfragen, wie es deine Tochter in der Schule hat.
Haltrio
Dabei seit: 16.09.2018
Beiträge: 14
Hat sie denn allgemein Probleme mit dem Fokussieren, beziehungsweise was vergisst sie? Teile des Stoffes? Termine oder andere Sachen? Prinzipiell würde ich mir erstmal keine Sorgen machen. Inwiefern bemerkst du es oder belastest es dich denn, olnatas, oder hast du das Gefühl, es ist chronisch? Da braucht man doch insgesamt mehr Informationen, um sich ein gutes Urteil bilden zu können. icon_wink.gif

„Die Ehe ist der Versuch, die Probleme zu zweit zu lösen, die man alleine nicht hat.“ - Woody Allen
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 17.11.2006
Beiträge: 1035
Der Geist steuert im Unbewussten unsere Lebensfunktionen stets zu unserem Besten. Genial lässt er uns indirekt zeigen, was man direkt mit uns verkehrt macht. Wenn der Geist dein Kind was vergessen lässt, haben alle IHN vergessen. Da macht er freundlich auf sich aufmerksam.
Als Ich-kann-Schule-Lehrer tät ich mich bei deiner Tochter entschuldigen, dass ich diesen genialen Geist zu wenig beachtet und anerkannt habe. Ich würde mir laut Gedanken über seine mögliche gute Entwicklung machen und über die Freude, die wir alle damit haben werden.
Das ist Kraftnahrung für den Hunger von Geist & Seele. Davon wachsen die Kräfte und man wird seinen Aufgaben gewachsen. Und wenn man sich gewachsen fühlt, dann geht man auch an seine Aufgaben heran und erledigt sie, weil man dadurch ja wiederum Bestätigung bekommt und wichtiger wird. Auf Youtube sind Ich-kann-Schule-Beispiele zu hören. Eine weitere effiziente Hilfe ist die Schlafsuggestion; dazu siehe: Coué Brief 9! Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe

"Wenn ich Sie in dem Irrtum lasse, dass ich es bin, der Sie gesund macht, dann mindere ich Ihre Persönlichkeit!" Émile Coué