Im siebten Monat schwanger/Verhütung nach der Geburt

ruthstoll
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 23.03.2018
Beiträge: 5
Hallo zusammen,
Ich bin im siebten Monat schwanger. Nach den wohl üblichen Anfangsproblemen wie Übelkeit etc. geht es mir nun sehr gut. Alle bisherigen Untersuchungen Screening und der wichtige Bluttest zur Erkennung von Trisomie sind sehr befriedigend ausgefallen. Wir freuen uns auf unser Baby.
Wie sieht es aber nach der Geburt aus mit der Verhütung aus? Ich wünsche mir eine Langzeitverhütung, bei der ich an nichts denken muss, wie z.B. eine Spirale icon_biggrin.gif. Auf das Stillen des Kindes kann ich auch verzichten, wenn es denn für das Kind schädlich sein könnte. Wie habt ihr das gelöst, liebe Muttis?
Quest
Dabei seit: 05.11.2002
Beiträge: 975
Ich habe seit 18 Jahren Implanon. Wird regelmässig alle 3 Jahre ausgewechselt.

Keine Probleme, nichts. Und auch keine Periode mehr (was für mich als Wasserratte absolut genial isticon_biggrin.gificon_biggrin.gificon_biggrin.gif)

Nicht alle vertragen es. Kann man aber mit einer Pille mit dem gleichen Inhaltstoff ausprobieren.

ruthstoll
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 23.03.2018
Beiträge: 5
Hallo Quest. Ich habe dir eine PM geschrieben. Schau doch bitte mal in den Briefkasten. Vielen Dank. Danke Ruth
kaye
Dabei seit: 25.11.2009
Beiträge: 975
Wie meinst Du das, auf das Stillen zu verzichten, wenn die Verhütungsmethode für das Kind schädlich wäre? Stillen ist für das Kind generell sehr nützlich, nicht schädlich. Wenn Du kannst, solltest Du zumindest 4 Monate stillen. So wie es geschrieben ist, tönt es (leider wieder mal) nach Fake.
fluff
Dabei seit: 19.04.2018
Beiträge: 28
Wenn eine sichere Langzeitverhütung gesucht wird, die auch gut mit dem Stillen vereinbar ist, würde ich zu einem Kupfer-IUP raten. Von normalen Spiralen über Ketten bis hin zum Kupferperlenball gibt es da echt diverse Optionen.

Da Kupfer-IUPs nicht in den Hormonhaushalt eingreifen, sind sie auch absolut stillversträglich. Liegen bleiben können die meisten 3 oder sogar 5 Jahre. Während dieser Zeit muss man wirklich an nichts denken und hat einen vergleichbar sicheren Verhütungsschutz wie bei der Einnahme der Pille. Frag doch einfach mal bei deinem Gyn nach, ob die Methode für dich in Frage kommen könnte?
coconutblossom
Dabei seit: 11.04.2018
Beiträge: 42
Als Langzeitverhütung würde ich auch Kupfer oder Gold einsetzen lassen. Das ist hormonfrei und man muss nicht auf das Stillen verzichten. Ich habe nach meiner Schwangerschaft eine Minipille genommen, mit der man auch stillen konnte, weil ich noch keine länger anhaltende Verhütung wollte, da ich nicht wusste, wie lange ich dann noch auf mein nächstes Kind warten möchte. Am besten ist es, wenn du ganz einfach mal bei deinem Frauenarzt/deiner Frauenärztin nach den Möglichkeiten fragst. Der/die kennt sich da bestimmt am besten aus! icon_smile.gif