Sturzgeburt Jan. 2013

Pferd
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 24.04.2015
Beiträge: 4
Ich hatte Blassensprung um 3.00 uhr und Muttermund offen 3 cm und Wehen.
Leider etwas zu wenig Wehen, das ich dann gegen Mittag etwas Wehenmittel bekam und eine halbe Tab.
Dann ginn alles sehr schnell, ich wurde von den heftigen Wehen echt über rumpelt.
Ich bin von Kreißsaal auf das Zimmer schon gar nicht mehr gekommen.
Bin in Flur vor der der Station zusammen geklappt. Vor starken Wehen!
Ich könnte nimmt um hilfe holen, wahr ja keiner da von Personal.
Ich musste warten, bis die Wehe weg wahr.
Danach mich noch ins Zimmer geschleppt und die Hebamme gerufen.

Und dann gleich in den Kreißsaal und da könnte ich noch schnell das läste CTG Bild machen um 16.28 uhr . Und meine Hebamme meinte das Köpfchen kann sie schon sehen. Sie meinte noch das schaffen wir auch alleine.
Um 16.33 uhr wahr meine Tochter da.
Mein Frauenarzt und Freund kam zu spät.
Der wahr ja noch mal da heim um zu essen und zu schlafen.
Ich wahr enttäuscht und so alleine. Ich wahr echt geschafft und es wahr echt heftig.
So was wünsche ich keiner Frau.

Wie wahr es bei euch? Wie kommt ihr da mit klar?
Ich habe 1 Jahr lang geweint, als ich daran gedacht habe.
Pferd
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 24.04.2015
Beiträge: 4
Meine 3 Kind kam auch sehr schnell, aber das wahr eine andere Nummer.
So was ist schon echt heftig. Den man ist darauf nicht vor bereitet.
Und man hört ja immer es dauert noch .
Ich habe ja mein 4 Kind bekommen, und mein Frauenarzt sagte zu mir es kann dann schnell gehen.

Aber mit so einer Geburt hat er nicht gerechnet.
Er wahr echt selber über rascht, das die Hebamme sagte zu ihn. Sorry , Chef das ginn jetzt zu schnell. icon_smile.gificon_biggrin.gificon_biggrin.gif
Das lachen könnten wir uns erst mal nicht verkneifen.

Ich wahr geschafft und nur froh das die kleine da wahr.
Sie hatte selber erst mal da mit zu tun. Die Geburt zu verarbeiten.
Die Nachwehen wahren ja auch noch heftig.
Und ich hatte am ganzen Körper gezittert.

Pferd
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 24.04.2015
Beiträge: 4
Ich hatte ja schon 2 Hausgeburten.
Aber auf so was wahr man ja nicht vorbereitet.
Da mit habe ich schon zu kämpfen. Habe 1 Jahr lang geweint wenn ich an die Geburt gedacht habe.
Das musste ich erst mal verarbeiten.
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3252
Wie lange ist die Geburt jetzt her? Wenn du so Probleme hast deine Geburt zu verarbeiten, hast du da evt. mal an professionelle Hilfe gedacht? Manchmal tuts einfach gut wenn man das erlebte *abgeben* kann.




„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
thea
Dabei seit: 28.06.2013
Beiträge: 878
Bist Du traurig, dass Dein Freund nicht dabei sein konnte oder dass Du die Geburt nicht so bewusst erleben konntest? Oder hast Du das Gefühl, dass Du auch von dem Arzt und dem Personal alleingelassen wurdest, weil die Geburt so schnell ging, und sie fast gar nicht dabei waren und Dich unterstützen konnten?
Bei uns war die erste Geburt so schnell und unerwartet, und ich hatte eine Zeit lang auch Mühe damit. Als ich dann mit dem zweiten Kind schwanger war, suchte ich das Gespräch mit der Hebamme. Sie holte die Akten hervor, erklärte mir die Umstände und ich konnte über meine Gefühle und Bedenken reden. So konnte ich dieses Thema zur Seite legen und mich ganz auf die kommende Geburt konzentrieren.