Freundschaft +

MultiSpass
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 01.11.2020
Beiträge: 3
Hallo ihr Lieben

vor einem Jahr habe ich eine sexuelle Beziehung mit einem gleichaltrigen Mann (45) angefangen. Wir waren uns von Anfang an einig, dass es nur um Sex geht. Da wir doch sehr oft Zeit miteinander verbringen, uns mittlerweile alles anvertrauen ist natürlich eine emotionale Bindung entstanden. Zu Beginn redeten wir darüber und stellten
-glücklicherweise- beide fest, dass wir "wirklich" keine Beziehung wollen. Wir schätzen uns sehr, vertrauen uns und haben gern Sex miteinander.

Vor einigen Monaten habe ich ihm eine neue Freundin von mir vorgestellt. Er hat sich total in sie verknallt. Natürlich mochte ich das gar nicht, aber die Freundschaft war mir wichtiger. Ich nahm Abstand von ihm und sagte ihm, es wäre für mich in Ordnung. Was auch so war (das ich etwas verletzt war, habe ich ihm offen kommuniziert, aber auch, dass ich mich für ihn freue, wenn er sich in jemanden verguckt. Auch in eine Freundin von mir.).

Kurz danach zeigte sich, dass meine Freundin sehr promiskuitiv ist. Ihr Drang ihr Selbstwert aufzubauen in dem sie ständig das andere Geschlecht triggert (darin hat sie auch sehr viel Grazie und Erfolg) kann sie sehr schlecht kontrollieren. Mir selbst war das sehr schnell bewusst, aber er wollte nicht auf mich hören.

Seit einem Monat sind er und ich wieder zusammen. Auch jetzt geniessen wir beide diese Freundschaft+. Auch jetzt wissen wir beide, dass wir nicht an eine gemeinsame Beziehung interessiert sind.

Vor ein paar Tage haben wir uns zufällig alle drei wieder getroffen und sie kann es nicht lassen ihn ganz subtil zu triggern (Völlig aus dem nichts haucht sie vor sich hin, wie gerne sie jetzt ein Bad nehmen würde. Kichert wie ein kleines Mädchen...). Dummerweise haben wir abgemacht Weihnachten zusammen zu verbringen.

Jetzt weiss ich nicht wie ich damit umgehen soll. Ich fühle mich etwas erniedrigt, wenn ich jemand anderen verbiete auf meiner Spielwiese zu spielen. Wenn sie ihm wieder den Kopf verdreht ist das nur nervig, da sie so oder so nichts von ihm will. Wenn ich ihm etwas sage, denkt er, ich sei eifersüchtig.
Ich will bloss wieder meine Spielwiese für mich icon_biggrin.gif icon_biggrin.gif icon_biggrin.gif

Habt ihr irgend ein Tipp für mich?

Ich freue mich auf Eure Antworte icon_biggrin.gif








nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1057
Wenn eure Bezihung nur Freundschaft+ ist, dann wirst du damit leben müssen, das es immer wieder, auch andere Frauen, in seinem leben geben wird. Auch Frauen, aus deinem Freundes und Bekannten - Kreis
Die Frage ist, ob du damit leben kannst? Falls nicht, was währen die Optionen? Ganz trennen? Nur noch Freundschaft? Nur noch Sex? Oder eine richtige Bezeichnung, mit allem drum und dran, inkl Treue? Bei der "richtigen" Beziehung, währe auch die Frage, ob das für ihn überhaupt eine Option ist, oder ob er seine "Freiheiten" braucht?
MultiSpass
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 01.11.2020
Beiträge: 3
Liebe Nanny72 (witziger Name icon_lol.gif)

wir wollen beide eine F+. Definitiv. Ich habe überhaupt kein Problem, wenn er jemanden kennenlernt. Im Gegenteil. Wir erzählen uns immer von unseren anderen Affären. Mich würde es auch nicht stören, wenn er etwas mit einer Freundin von mir hätte.

Nur bei dieser Freundin fühle ich mich nicht wohl. Ich habe das Gefühl, sie verdreht ihm den Kopf nur um ihn dann wieder fallen zu lassen. Wäre es eine Frau, die tatsächlich etwas von ihm haben wollte, dann würde ich mich mit Freuden zurückziehen, aber nicht für jemanden, der nur Turbulenzen verursacht.

Danke für dein Feedback. Ich werde mir auf jeden Fall weiter Gedanken darüber machen.

Schönen Abend icon_smile.gif
fraulein
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1618
@MultiSpass
Nun, teile deine Bedenken deiner Bettgeschichte mit und dann überlass es ihm, wie er damit umgeht. Das ist das, was mit mit jedem guten Freund machen würde und du sagst ja, dass ihr auf diesem Level seid.

Ihn "beschützen" kannst du nicht und wenn du ein Problem mit ihr hast, ist es deins und du kannst in dem Sinn nur entscheiden, ob du dann Weihnachten mit ihr bzw. zu dritt verbringen willst oder ob du da "aussteigst".

Somit seh ich das Problem in erster Linie bei dieser Freundin und stelle da die Frage: wenn es nicht um das Thema "Männer" geht, verbindet dich viel mit ihr? Oder ist da ein Hauch irgendeiner Form von Eifersucht/Neid, die da im Unterbewussten mitschwingt?