ungewollter Umzug

GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5503
Ich kenne einen Familien Vater der wohnt über 600 km von der Familie entfernt. Er hat eine 1-Zimmer Whg und fährt jedes Wochenende nach Hause! Das wäre mir viel zu stressig. 1 Stunde Arbeitsweg ist ja nicht viel.
kaye
Dabei seit: 25.11.2009
Beiträge: 975
Es sieht so aus, wie wenn er weg wollte... lass ihn doch. Er kann ja ab und zu zu Euch kommen. Für das Kind macht das keinen grossen Unterschied. Ich würde auf jeden Fall auch nicht wegziehen, die familiäre Unterstützung ist extrem wichtig. Wichtiger als ein Partner, der nicht wirklich mithilft und kein Interesse am Familienleben hat, finde ich.
yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 3069
Sehe ich genau so wie kaye...

Im Eröffnungstext schreibst du dass du glücklich bist und alles i.O. ist mit ausnahme des Themas wegziehen. Scheint mir aber doch nicht ganz so toll zu sein mit deinem Partner. Keine Zeit für den Kleinen und wenn er Zeit hätte setzt er ihn vor die Elektische Grossmutter icon_redface.gif und du schweigst des Friedens wegen?
Hör auf zu schlucken und wehr dich für dich und dein Kind.

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
thea
Dabei seit: 28.06.2013
Beiträge: 878
Es sind nicht alle Menschen gleich, darum kann ich mir schon vorstellen, dass er die tägliche Fahrerei mühsam findet und es ihn gerade an längeren Arbeitstagen ziemlich Energie kostet. Vielleicht ist das immer vom Umzug reden und Wohnungen anschauen eine Möglichkeit, diese Situation auszuhalten? So wie wenn man in Arbeit versinkt, sich nach Ferien sehnt und schon mal nach Urlaubszielen googelt? Vielleicht denkt er, wenn er das noch zwei Jahre duchhält, wärst Du an der Reihe, Dich zu opfern?

Mache Deinem Partner klar, dass für Dich ein gemeinsamer Umzug gar nicht in Frage kommt, wenn er sich nicht mehr für die Famile einsetzt, auch wenn während der Woche nicht viel Zeit bleibt, gibt es immer noch das Wochenende und die Ferien! Im Moment und falls es weiter so bleibt, seist Du auf Dein bewährtes Umfeld mit Job, Kita und Grosseltern angewiesen, damit Du alles aneinander vorbeibringst und auch noch etws Zeit für Dich selber bleibt, so wie er es anscheinend für sich auch rausnimmt!

Und wie bereits gesagt, wenn ihm die Fahrerei wirklich so zuwider ist, soll er sich nach einer Übernachtungsmöglichkeit umsehen, so dass er ab und zu dort bleiben kann!



Spargel_2
Dabei seit: 26.10.2007
Beiträge: 1420
Sehe es auch wie kaye. Soll er mal wegziehen und sehen, ob ihm das dort gefällt.

Wenn du drei Tage die Woche arbeitest und den ganzen Haushalt selber managen musst, dann bist du tatsächlich auf die Hilfe deines Umfeldes angewiesen.
Finde seine Einstellung sehr egoistisch!

Nehme jeden Tag wie er kommt!