Berufswahl

sk263
Dabei seit: 22.09.2006
Beiträge: 279
@Globi: Gefallen und Nicht-Gefallen soll man nach meiner Meinung nicht als schwarz - weiss betrachten. Ja, ob etwas Besseres kommt, ist dahingestellt, aber wenigstens kann man aktiv sein, weiter suchen und am Ende seine Optionen analysieren und entgültig entscheiden.
Globi
Dabei seit: 30.07.2008
Beiträge: 2782
@sk263

Klar kann man. Ist halt dann wirklich doof, wenn das Kind im April seine Traumlehrstelle findet und dann der anderen Firma absagt! Und dann wundert man sich, wenn eine Firma keine Lehrlinge mehr ausbildet.

Ehrlich wäre, jetzt den Lehrvertrag schon wieder aufzulösen. Aber ihr müsst das selber wissen! Und das Kind soll dann den "alten" Lehrmeister bitte selber anrufen, es würde nun doch nicht kommen icon_wink.gif Die Reaktion dürfte wohl unvergesslich bleiben icon_smile.gif

Ich stell mir nun nur grad vor, wenn alle einfach eine Lehrstelle annehmen und dann nach paar Monaten diese wieder aufheben und weil was anderes/besser da ist! Für kleine Firmen wirklich nicht lustig.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.2016 um 10:14.]
second2
Dabei seit: 01.06.2012
Beiträge: 818
@sk263:

Ich würde jetzt halt zu Ehrlichkeit raten, auch wenn Dein Sohn somit riskiert, diese Lehrstelle zu verlieren.

Ich würde dem Lehrmeister sagen, dass Ihr immer noch am Suchen für eine Lehrstelle im anderen Beruf (1. Wahl) seid und würde fragen, ob er Euch eine Bedenkzeit z.B. bis Ende Januar lässt.

Klar ist die Gefahr da, dass er Euch keine Bedenkzeit lässt, und dass Dein Sohn diese Stelle verliert.

Sie hingegen anzunehmen, und dann in ein paar Monaten den Vertrag aufzulösen, das finde ich nicht korrekt.

Wie schon mehrere gesagt haben, dass macht dann auch recht schnell die Runde in der Geschäftsbranche, und Deinem Sohn machen sich mehrere Türen zu!

P.S. Bin Personalverantwortliche, bei mir kommt Ehrlichkeit immer am besten an!! Und ich habe z.Z. auch so 2 Mädchen, die sich noch woanders an einer Schule bewerben. Wenn sie an der Schule aufgenommen werden, naja, dann ist das super für die Mädchen, wir müssen dann halt nochmals auf die Suche für unsere Lehrstellen... Wenn es hingegen mit der Schule nicht klappt, kommen sie zu uns. Ich hätte es jedoch nicht gut gefunden, wenn sie bei uns bereits unterschrieben hätten, nichts gesagt hätten wegen der Schule, und plötzlich würden sie im Frühling den Vertrag auflösen. Da wären sie dann bei mir für immer auf der schwarzen Liste!

-
yucca
Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 2907
sk263
kennst du diese Seiten?

https://beruf.lu.ch/grundbildung/lehre/offene_Lehrstellen

und

https://www.ag.ch/de/bks/berufsbildung_mittelschulen/lehre_1/lena/lehrstellennachweis.jsp



Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Shajta
Dabei seit: 29.09.2016
Beiträge: 45
Klar kann dein Sohn weiter suchen und dann den Lehrvertrag einfach auflösen.

Das ist eben unehrlich (einen Vertrag zu unterschreiben ohne die Lehrstelle zu wollen) und egoistisch (weil er damit dem Betrieb schadet und einem anderen, motivierten Lehrling die Lehrstelle weg nimmt).

Sicher wird sich das herum sprechen und kein gutes Bild auf euren Sohn werfen. Ich weiss nicht, welcher Betrieb ihn dann noch gerne einstellt, wenn er weiss, dass auf das Wort eures Sohnes kein Verlass ist...

Aber wenn euch das alles egal ist, sucht doch einfach weiter, und kündigt den Lehrvertrag dann wieder. Es wäre zu wünschen, dass dann noch ein Lehrling diese Stelle bekommt, der auch wirklich motiviert und verlässlich ist.
Globi
Dabei seit: 30.07.2008
Beiträge: 2782
Noch einen Denkanstoss:

Was würdest du, sk263, denn sagen, wenn dein Kind nun seine Traum-Lehrstelle gefunden hat und der Lehrvertrag unterschrieben ist. Der Lehrmeister dann aber plötzlich findet, es gäbe da noch bessere Leute???? Du wärst wohl die erste die finden würde, sowas gehe gar nicht.


Ich kann es wirklich nicht verstehen, wie man einen Lehrvertrag unterschreiben kann, wenn man schon zum Voraus weiss, dass einem der Beruf und der Lehrmeister nicht wirklich zusagen banghead.gifbanghead.gifbanghead.gif
thea
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 28.06.2013
Beiträge: 876
"second2" schrieb:

P.S. Bin Personalverantwortliche, bei mir kommt Ehrlichkeit immer am besten an!! Und ich habe z.Z. auch so 2 Mädchen, die sich noch woanders an einer Schule bewerben. Wenn sie an der Schule aufgenommen werden, naja, dann ist das super für die Mädchen, wir müssen dann halt nochmals auf die Suche für unsere Lehrstellen... Wenn es hingegen mit der Schule nicht klappt, kommen sie zu uns. Ich hätte es jedoch nicht gut gefunden, wenn sie bei uns bereits unterschrieben hätten, nichts gesagt hätten wegen der Schule, und plötzlich würden sie im Frühling den Vertrag auflösen. Da wären sie dann bei mir für immer auf der schwarzen Liste!


Die Tochter einer Kollegin hatte wohl genau wegen dieser Vorgehensweise Glück: Nachdem sie an zwei, drei Schulen die Aufnahmeprüfung nicht geschafft hatte, und deshalb erst spät für's KV schnuppern ging, war sie ganz verduzt, als ihr am Ende der Schnupperwoche gleich die Lehrstelle angeboten wurde...
Spargel_2
Dabei seit: 26.10.2007
Beiträge: 1411
@sk263: Ich hätte auch nie einen Lehrvertrag unterschrieben, wenn ich die Lehrstelle gar nicht haben wollte.
Kann es echt auch nicht nachvollziehen, dass man so schnell und blauäugig einen Lehrvertrag unterzeichnet.
An Eurer Stelle hätte ich das Mail beantwortet und geschrieben, dass ihr gerade in den Ferien seid, und dass dein Sohn sich dann meldet, wenn er wieder zurück ist. So hätte er sich selber Zeit gegeben zu entscheiden, ob er die Lehrstelle überhaupt will.

Ich habe das in meinem vorigen Beruf einmal erlebt. Eine Lehrtochter sagte zu und einen Monat vor Beginn hat sie den Lehrvertrag wieder aufgelöst. Wir hatten dazumal Glück, dass ein super Jugendlicher bei uns Schnuppern kam. Er hat dann ganz spontan die Lehrstelle bekommen und hat dafür das 10. Schuljahr nicht gemacht. Er war super.


Nehme jeden Tag wie er kommt!
thea
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 28.06.2013
Beiträge: 876
@sk263
Wenn ich es richtig verstanden habe, hat Euer Sohn (in einer Art Torschlusspanik) bereits schriftlich zugesagt, den Lehrvertrag aber noch nicht unterschrieben. Das wäre wirklich der letzte Zeitpunkt, um noch einigermassen gesittet den Rückzug anzutreten, genau so wie es hier einige beschrieben haben, sofort und vorallem ehrlich!

Aber wie nun entscheiden? Sind es eher Deine Bedenken, dass es nicht der richtige Beruf ist und der Lehrmeister nicht so toll? Oder sieht er es genau so? Vielleicht ist er wirklich froh, wenn er nach der langen Suche endlich eine Lehrstelle hat, auch wenn es "Plan B" ist? Vielleicht mag er einfach nicht mehr weitersuchen und wieder viele Absagen erhalten? Du hast in keiner Zeile geschrieben, was Dein Sohn dazu sagt und wie er vorgehen will...

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.2016 um 19:16.]
Shajta
Dabei seit: 29.09.2016
Beiträge: 45
@Thea: sk263 schrieb, dass ihr Sohn den Lehrvertrag unterschrieben hat.

Aber du hast recht, es steht nirgends, was der Sohn eigentlich will (was mich auch wundert: Müssen nicht die Eltern den Vertrag auch mit unterschreiben? Zumindest war das bei uns so)