Freunde Nachbarschaft / Wechsel Gymnasium

Jane999
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 27.02.2021
Beiträge: 1
Meine Tochter besucht seit diesem Jahr das Gymnasium. Als einzige ihres Primarjahrgangs bei uns im Dorf.

Nun ist sie im Dorf/Quartier natürlich aussen vor. In der neuen Schule hat sie schon Anschluss. Und die sind ja aus verschiedenen Ortschaften des Bezirks.

Aber ich habe Angst, dass sie langfristig Schaden nimmt, weil sie keine Freunde hat, die eben in der Nachbarschaft sind. So wie alle anderen.

nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1042
Sie ist in einem Alter, wo sie immer selbständiger wird, wo es also auch möglich sein sollte, das sie mit dem Velo oder ÖV ihre Schulkollegen
im Nachbarort treffenn kann.
Ich weiß, es ist für Eltern nicht immer einfach loszulassen. Aber für das Kind auch wichtig zulernen, wie man auch alleine irgendwohin kommt
Wirbelsturm
Dabei seit: 10.08.2013
Beiträge: 329
Kinder und Jugendliche sind relativ "flexibel" was Freundschaften betrifft. Das Leben wandelt sich immer wider, es kommen und gehen bekanntschaften, ob durch Schul, Umzugs oder anderer Lebenswandel.
Sie wird ja sicher selbständig genug sein um für sich ein Umfeld zu haben in der sie sich wohl fühlt. Und wie nanny72 schon schreibt, im Gymnasium sollte sie schon selber mit öv Velo oder Mofa selbständig irgendwo hin kommt.
Wir wohnen ziemlich abgelegen in einem Weiler. Unsere hatten schön ab der 2.kl mit Fahrrad und ÖV gelernt wie man wo hin kommt.
Etwas vertrauen haben in die Kinder, dann witds schon

Mir egal ob ich in den Himmel oder in die Hölle komme, ich hab auf beiden Seiten Freunde.

Menschen glauben oft der Mehrheit und nicht der Wahrheit.

Einige Menschen sind nicht Dumm, die haben einfach nur Pech beim Nachdenken
milena73
Dabei seit: 20.04.2005
Beiträge: 261
Deine Tochter schafft das! Unterstütze sie dabei, dass sie auch mal neue "Gspänli" aus dem Gymi nach Hause bringt.
Deine Tochter kann ja trotzdem weiterhin mit ihren Freundinnen aus alten Zeiten abmachen, ihre Hobbies pflegen, die sie mit diesen Freundinnen teilt. Oder lassen diese sie aus, weil sie als einzige ins Gymi geht? Dann waren es wohl auch nicht soo tolle Freundinnen...


Lisa200
Dabei seit: 14.04.2021
Beiträge: 6
Hallo, ich kann deinen Sorgen nachvollziehen, aber ich glaube, das sollte kein Problem sein. icon_smile.gif

Meine Tochter ist mit ein paar anderen auf das Gymnasium gewechselt, aber hat dann ganz natürlich neue Freunde gefunden und sich von den alten abgewandt. Bald kann deine Tochter sicher mit dem Fahrrad oder den Öffis auch ihre Freunde erreichen! icon_smile.gif Langfristige Schäden wird sie sicher nicht tragen, solang sie weiterhin soziale Kontakte hat.

Liebe Grüße icon_wink.gif

Kinder sind nur ein Segen für die Eltern,
wenn die Eltern der Segen für die Kinder sind.
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3278
Und wie macht sie sich bis jetzt? Bin sicher dass sie das gut wegsteckt und sie sich gut einbringt im Quartier.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi