Hilfe, mein Junge will Lehre schmeissen

goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3293
Ich war auch damals ends 2. Lehrjahr oder anfangs 3. Lehrjahr und ich wollte auch hinschmeissen, weil ich Schulisch einfach nicht mitgekommen bin. Mein Lehrmeister hat super reagiert und mich wirklich aufgebaut und mir Hilfe angeboten. Ich hab dann die 4 Jahre durchgehalten dank dem guten Lehrbetrieb hab ich die LAP geschafft und sogar mit einer passablen Note. Heute bin ich doch froh dass ich durchgestanden habe. Das ist ein erfolgserlebnis und ich bin wieder auf meinem Beruf.
Eine Maurerlehre ist eine gute Grundlage, danach hat man Türe und Tore offen für anderes. Es ist wirklich so dass viele mittels Weiterbildung dann auf eine andere Branche wechseln, aber das geht nur nachdem man zuerst eine Lehre abgeschlossen hat.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
Spirit fürs Herz
Dabei seit: 26.12.2017
Beiträge: 36
Unser zweit jüngster Sohn macht eine Lehre als Landwirt. Er hat sehr viele verschiedene Sachen geschnuppert und als Landwirt ist er erblüht. Beim Landwirt konnten wir auch als Eltern sehen, dass es das richtige ist. Auch unser Gefühl war, dass die Landwirtschaftslehre die richtige Grundbildung für Ihn wäre, damit er Boden unter den Füssen bekommt. In der Staatsschule ist sehr viel Theorie und sehr wenig wird praktisch gemacht, dadurch fällt es vielen Schülern auch schwer in das Arbeitsleben / Lehreleben zu kommen.

Er war in Kontakt mit verschiedenen Kollegen von der alten Schule, es gab auch jemanden, welcher die Lehre abgebrochen hat. Unser Sohn kam dann auch in den Zwiespalt, weil er fühlte, dass etwas nicht stimmt. Er wollte dann auch plötzlich alles hinschmeißen. Der Lehrbetrieb hat ihm eingeredet, dass es nicht die richtige Lehre für ihn sei. Unser Sohn war so offen, dass er diese Energie übernommen hat und total unsicher geworden ist.

Wir haben dann als Eltern geschaut, dass wir eine Lehrstelle für Ismail finden, wo er positiv gefördert wird. Zum Glück haben wir jetzt einen Ort gefunden, wo er aufgehoben ist und wieder Freude an der Landwirtschaft hat. Es kommt extrem auf die Beziehungen drauf an und ob Menschen miteinander harmonieren. Es ist gerade aufgegangen, da der gute Bekannte, neuer Lehrmeister, gerade die Meisterprüfung allumfassen absolviert hat. Am 1. Januar 2018 war sogar das neue Zimmer für unseren Sohn fertig gestellt. Er ist wie ein ausgewechselter Mensch und wieder total positiv. Die Unsicherheit in sein Feingefühlsleben ist verschwunden. Er war ehemaliges ADHS Kind, wo wir im andren Beitrag über ADHS/ADS gepostet haben.

goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3293
N. wie ergeht es deinem Sohn jetzt? Könnte er nicht die Maurerlehre als EBA abschliessen, die geht ja weniger lang und dann Zeichner Fachrichtung Ingenieurbau beginnen? Übrigens ist das ja der gleiche Beruf den ich gelernt habe.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
N.
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 23.09.2002
Beiträge: 138
Mein Sohn und ich waren nun beim Biz. Zum Glück haben wir einen guten Berater gehabt. Er hat div. Szenarien erzählt und ist mit ihm durchgegangen was das alles bedeutet bzw. was man dann machen muss. Ich bin sonst nicht die Person die an Berater glaubt, aber dieser hier hat seinen Job wirklich gut gemacht! Danke Biz.

Stand der Dinge ist nun so: Ich denke, er wird die Lehre beenden und dann (falls ihm dann die Schnupperlehre gefällt) die Zusatzlehre als Zeichner machen.
Falls er möchte, werden wir sonst auch noch mit dem Lehrmeister sprechen.

EBA kommt eher nicht in Frage. Mit Sek A Abschluss ist er ja jetzt bereits einer der Besten in der Klasse.

Unterdessen hat er eine neue Freundin und ich hoffe mal, dass das auch etwas Ruhe ins Leben bringt.
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3293
Ahh das ist ja super!! Ja es gibt sie noch die Engagierten Berater. Wie gesagt den Zeichnerberuf kann ich wärmstens empfehlen. icon_smile.gif



„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi