Sackgeld

Momoftwo
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 2
Hallo zusammen

Unsere Tochter 16 j. besucht die Kantonsschule (Gymnasium).

Was bekommen eure Kinder an Sackgeld und was müssen sie selber bezahlen?

Danke!
kate71
Dabei seit: 07.08.2012
Beiträge: 239
mein Sohn, auch 16 und an der Kanti, bekommt 350.-

Er bezahlt damit Essen auswärts (Mensa), Kleider und Schuhe, Öv, Toilettenartikel, Handy (prepaid), Coiffeur, Schreibwaren, Sackgeld

Wir bezahlen weiterhin die Anschaffung Sportartikel, weil da das Wachstum und der Verschleiss nicht so klar berechenbar war und wir auf keinen brauchbaren Nenner kamen.
Ebenfalls bezahlen wir die Schulbücher.
Das Halbtax sponsern wir auch noch.



Kommt halt sehr drauf an wie das eigene Budget aussieht und wieviel man dem Kind entgegenkommt....es ist immer zu wenig icon_wink.gif
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3324
Meine ältere Tochter hat das 10. Schuljahr gemacht und hat damals von mir 400 Fr./Mt. bekommen, musste alles selber bezahlen ausser Busabo und KK. Damit ist sie gut durchgekommen, Essen, Kleider, Freizeit, Schulmaterial usw.... hat sie selber bezahlt.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
Momoftwo
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 2
Danke euch beiden.

Lovely
Dabei seit: 03.04.2010
Beiträge: 14
Es gibt eine gute Website, Budgetberatung.ch, dort kannst Du sehr viele Informationen erhalten. Der Jugendlohn muss aber auch dem individuellen Budget angepasst werden.
Unsere Tochter gehts ins Gymi, ist jetzt 19 Jahre alt. Sie erhält monatlich 600.- aufs Kto, damit muss sie Handyabo bezahlen, Schulbücher regulär, Kleider und Ausgang, sowie Mensaessen. Wenn sie zusätzliche Dinge benötigt wie Winterkleider Jacke, beteiligen wir uns. Sie hat auch ein GA von uns erhalten.
Für Ferien, geben wir einen Anteil, den Rest muss sie selbst finanzieren mit Ferienjobs, Geschenke und Weihnachtsgelder.
Führerausweis erwerben, haben wir einen Anteil geschenkt, den Rest muss sie selbst erarbeiten
Wir fahren so gut mit ihr, sie lernt mit dem Geld umzugehen. Prioritäten setzen und auch Verantwortung zu übernehmen

Lebe jeden Tag als seis dein letzter
Melanie_1978
Dabei seit: 22.03.2020
Beiträge: 10
Meine bekommt auch 350 und zahlt davon das Essen in der Schule. Den Rest zahlen wir.
Marthar
Dabei seit: 17.04.2020
Beiträge: 5
Hallo,

interessant eigentlich, dass sich dieser Betrag wohl seit über 10 Jahren nicht geändert hat?!
Wäre wohl Zeit für eine "Lohnerhöhung" icon_biggrin.gif.

LG
rahel123
Dabei seit: 07.04.2020
Beiträge: 19
Mein Sohn bekam 350.- für Essen. Den Rest zahlen wir dann.
dominostein
Dabei seit: 15.10.2009
Beiträge: 30
Hallo zusammen
Sorry, wenn ich das Thema für eine Anfrage verwende:
Meine Tochter kommt nun ins 2. Lehrjahr und dementsprechend auch mehr Lohn. Leider hat sie überhaupt keinen Überblick, für was sie wo Geld ausgibt. Es reicht schon immer, aber trotzdem haben wir nun an ein Budget gedacht.

Da sie noch Kinder hütet, hat sie meist viel Bargeld, welches sie dann wieder für Ausgaben braucht. So müsste sie die Ausgaben "Bar" sowie die Ausgaben von der "Bank" kontrollieren können. Habe bis jetzt keine Lösung gefunden, wie sie das machen soll...

Machen eure Jugendlichen ein Budget? Wie kontrollieren sie es/ev. mit einer App? Kann man da Bar/Bank unterscheiden?
Bis gespannt auf Inputs!
Grüsse
Nuvole
Dabei seit: 02.06.2007
Beiträge: 1744
Wir haben es aufgegeben mit Budget und so. Ich will wissen, für was ich mein Geld ausgebe. Leider haben unsere Töchter in dieser Hinsicht ganz andere Gene mitbekommen und haben es nie geschafft, eine Abrechnung zu führen. Auch nicht mit irgendwelchen Apps.

So mussten wir uns ernsthaft fragen, welche Ziele wir als Eltern erreichen wollen:
1. wir möchten nicht, dass sie auf Pump einkauft, was sie sich im Moment nicht leisten kann
2. wir möchten, dass sie ihre Rechnungen fristgerecht zahlt und keine Mahnungen ins Haus flattern
3. es geht pro Monat ein fixer Betrag auf ihr Sparkonto, damit sie später ein kleines, eigenes Polster hat.
4. der Rest ist zu ihrer freien Verfügung - und dazu gehört für uns mittlerweilen auch, dass sie darüber nicht schriftlich abrechnen muss.

Damit können wir leben. Deine Tochter wird bald 18 sein, da wird es sowieso schwieriger werden, ihr Vorschriften zu machen. Überlege dir also gut, welches deine Minimalanforderungen sind rsp. was du erreichen möchtest.



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.2020 um 15:51.]