Bezug zum Kind

Mk Dad72
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 29.11.2016
Beiträge: 1
Hallo ich bin neu hier.

Ich bin Vater einer dreijährigen Tochter. Es ist unser einziges Kind. Ich bin 44 Jahre alt. Ich hätte eine Frage an euch: ist es normal dass Kinder in dem Alter meiner Tochter sehr Mutter bezogen sind? Mir fällt zum Beispiel auf, dass sie sich meist nur von der Mutter ins Bett bringen lässt. oder Küsschen geben kommt äusserst selten vor genauso wie kuscheln.
Ich muss dazu sagen dass ich kurz nach der Geburt psychische Probleme bekommen habe und in ein Burnout geraten bin aus dem ich aber jetzt mittlerweile wieder draussen bin.

Konkret gefragt: wie kann ich einen liebevollen Bezug zur Tochter aufbauen?

Lg Matthias
kaye
Dabei seit: 25.11.2009
Beiträge: 958
Bei uns war es auch so, obwohl sich mein Partner alle Mühe gab. Was am besten hilft, ist Zeit allein mit der Tochter, wo Du allein zuständig bist und nur Du zur Verfügung stehst (aber wirklich, nicht die Mutter im Nebenzimmer). Dann war es jeweils kein Problem. Was sicher auch ginge, sind gewisse Aktivitäten, die es nur mit Dir gibt. zB. wenn Du für gewisse Spiele oder Tätigkeiten zuständig bist.
goodie
Dabei seit: 12.11.2011
Beiträge: 3005
Das ist sicher eine Phase, war bei meinem Mann auch so, aber er hat dann viel mit den Kindern alleine gemacht. Ich hab ihn sogar alleine in die Ferien geschickt und das nicht nur 1 mal. War sehr anstrengend für ihn aber er hat das super gemacht.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 17.11.2006
Beiträge: 1020
Das Leben und seine Kräfte werden nach dem SOG-Prinzip gelenkt.
Jeder Mensch hat eine feine SOG-Wirkung, durch die er Einfluss auf andere haben kann. Vielen von uns ist als Kinder durch Erziehdrückung diese feine Ausstrahlung z.T. blockiert worden. Gerade mit seinen feinsten Talenten traut man sich dann nicht mehr so richtig raus; oft merkt man das auch gar nicht mehr.
In der neuen Ich-kann-Schule habe ich mehrere ganz einfache und wirksame Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.
Andere Menschen sind zu uns und unseren FEINEN Kräften und Talenten so wie wir zu ihnen sind. Wenn du es mit jemand zu tun hast, der mit seinen Kräften nur sehr eingeschränkt umgeht und noch einiges zu lernen hat, wirst du ihn auch nicht freiwillig mit deinen Kräften üben lassen. Also kannst Du nichts Besseres tun, als dich in dich einfühlen und immer feiner mit deinen eigenen Kräften umgehen. Du sollst der beste Freund DEINER Kräfte werden - das macht dich für die Kräfte in anderen Menschen hoch attraktiv = anziehend.
Also nicht dich um andere bemühen sondern ein wirklich guter Freund deiner selbst werden. Solche Menschen sind heiß gesucht - auch schon von kleinen Kindern.
Unter meinem Namen findest du auf Facebook, Youtube, Google usw. eine Menge praktischer Anregungen.
Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

"Wenn ich Sie in dem Irrtum lasse, dass ich es bin, der Sie gesund macht, dann mindere ich Ihre Persönlichkeit!" Émile Coué
Friedatosun
Dabei seit: 12.04.2017
Beiträge: 13
Denke das ist normal, das Kinder auf Mütter fixiert sind.
Hannely
Dabei seit: 12.06.2016
Beiträge: 20
"Franz Josef Neffe" schrieb:

Das Leben und seine Kräfte werden nach dem SOG-Prinzip gelenkt.
Jeder Mensch hat eine feine SOG-Wirkung, durch die er Einfluss auf andere haben kann. Vielen von uns ist als Kinder durch Erziehdrückung diese feine Ausstrahlung z.T. blockiert worden. Gerade mit seinen feinsten Talenten traut man sich dann nicht mehr so richtig raus; oft merkt man das auch gar nicht mehr.
In der neuen Ich-kann-Schule habe ich mehrere ganz einfache und wirksame Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.
Andere Menschen sind zu uns und unseren FEINEN Kräften und Talenten so wie wir zu ihnen sind. Wenn du es mit jemand zu tun hast, der mit seinen Kräften nur sehr eingeschränkt umgeht und noch einiges zu lernen hat, wirst du ihn auch nicht freiwillig mit deinen Kräften üben lassen. Also kannst Du nichts Besseres tun, als dich in dich einfühlen und immer feiner mit deinen eigenen Kräften umgehen. Du sollst der beste Freund DEINER Kräfte werden - das macht dich für die Kräfte in anderen Menschen hoch attraktiv = anziehend.
Also nicht dich um andere bemühen sondern ein wirklich guter Freund deiner selbst werden. Solche Menschen sind heiß gesucht - auch schon von kleinen Kindern.
Unter meinem Namen findest du auf Facebook, Youtube, Google usw. eine Menge praktischer Anregungen.
Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe


Im Grund beudetet dies so wie ich es vesteht, das man selbst das beste Vorbild sein sollte. Nichts desto trotz ist es sicher sehr hilfreich mal etwas Zeit mit dem Kind zu verbringen.

Die Zukunft existiert zuerst in der Phantasie, dann im Willen und dann in der Realität.
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 17.11.2006
Beiträge: 1020
Jeder Mensch ist immer Vorbild. Es ist von Vorteil, wenn es einem bewusst ist. Man muss das Vorbild ja gar nicht machen sondern am besten nur erkennen, was man dafür nicht macht.


"Wenn ich Sie in dem Irrtum lasse, dass ich es bin, der Sie gesund macht, dann mindere ich Ihre Persönlichkeit!" Émile Coué