Mein Sohn ist mit 19 nach USA ausgewandert. Ich vermisse Ihn sehr.

bohemia71
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 31.07.2019
Beiträge: 4
Hallo Ihr lieben

Mein Sohn ist im Januar 2018 mit 19 Jahren nach USA ausgewandert. Er hat von einem Junior College ein Angebot erhalten, da er ein sehr guter American Footballspieler ist. Er betreibt dort Leistungssport und ist Mitglied im College-Team in der Division A, der höchsten College-League in den USA. Natürlich habe ich mich für ihn gefreut, dass sein Traum wahr wurde und ich bin auch sehr stolz auf ihn. Bald wird er zusätzlich für weitere 4 Jahre an einer Uni in USA Informatik studieren. So wie es aussieht wird er danach auch bleiben. Wir sehen uns 2 x pro Jahr während seinen Schulferien, während er dann bei mir zu Hause ist. Der Punkt ist nur, ich vermisse ihn sehr. Ab und zu kommen mir einfach die Tränen und ich komme mit dem Gedanken nicht klar, dass er für immer so weit weg lebt. Ich weiss Kinder werden flügge und man muss sie los lassen. Mit einem Auslandstudium für absehbare Zeit oder wenn er innert der Schweiz umgezogen wäre, damit würde ich mich nicht schwer tun. Aber so knall auf fall über ozeanische Distanzen für so lange oder für immer, da fällt mir das loslassen schwerer. Dazu kommt jetzt noch, dass er durch den UNI-Wechsel evt. nur noch 1 x pro Jahr heim kommen kann. Also über Weihnachten nicht. Ihn besuchen kann ich ihn über Weihnachten nicht, da er dann mit seiner Mannschaft unterwegs ist. Ansonsten mehr als 1 x pro Jahr rüberfliegen, würde mir finanziell nicht drinnen liegen. Gibt es jemanden deren Söhne oder Töchter auch so jung ausgewandert sind?
RenaW
Dabei seit: 28.04.2019
Beiträge: 12
Meine ältere Tochter ist im selben Alter und wohnt noch zu Hause. Ich weiss also nicht wirklich wie es ist. Und doch, erst waren sie doch noch klein und jetzt sind sie erwachsen und gehen die eigenen Wege.

Nimm Dir die Zeit mit der Situation umgehen zu lernen und auch mal traurig zu sein. Ich find, Gefühle unterdrücken schadet der Gesundheit.
bohemia71
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 31.07.2019
Beiträge: 4
ja das finde ich auch. Ich kann das Vermissen gar nicht unterdrücken.
Spargel_2
Dabei seit: 26.10.2007
Beiträge: 1419
Wie es sich anfühlt, weiss ich nicht.

Meine Tochter ist 18 Jahre alt. Sie macht in einer international tätigen Firma ihre Ausbildung.
Ihr grösster Traum ist es, ins Ausland arbeiten zu gehen. Anscheinend hätte sie grosse Chancen, für das Unternehmen tätig zu sein.

Somit habe ich jetzt schon etwas Zeit, mich an den Gedanken zu gewöhnen.

Grundsätzlich haben wir unsere Kinder zu selbständigen Menschen erzogen. Haben ihnen immer viel Freiheit gegeben und sie bei ihren Träumen unterstützt.

Bin echt gespannt, was sie schlussendlich macht.

Ich wünsche Dir viel Kraft. Wie meine Vorschreiberin schon sagte... lass deinen Gefühlen freien Lauf. Das ist besser wie die Gefühle zu unterdrücken.

Nehme jeden Tag wie er kommt!
Helgas
Dabei seit: 20.08.2019
Beiträge: 5
Dein Sohn ist gut gemacht. Niemand kann in so jungen Jahren so weit gehen und eine gute Universität besuchen.
bohemia71
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 31.07.2019
Beiträge: 4
ja das stimmt schon. Ich bin auch stolz auf ihn. Trotzdem er fehlt mir sehr. Ich bin oft traurig und vermisse ihn. Ich hoffe er kommt nach dem Studium wieder zurück. Sicher ist das überhaupt nicht. Ich weiss ich muss ihn los lassen. Das ist irgendwie schwierig weil er so weit weg ist.
Lovely
Dabei seit: 03.04.2010
Beiträge: 14
ich kann das sehr gut verstehen, dass Du ihn vermisst. Meine Mutti wanderte dazumals von Ecuador nach Venezuela mit 20 Jahren aus, und dann weiter nach Nordamerika und schliesslich in die Schweiz. Das war für sie aber auch für die Mutter nicht einfach. In dieser Zeit konnte man nur telefonieren und die Flüge waren so teuer.
Heute kann man aber via Skype gut telefonieren und Du kannst deinen Sohn so sehen. Das ist zwar nicht das gleiche wie persönlich sehen, aber immerhin. Wenn dein Sohn glücklich ist, dann ist es das Schönste für eine Mutter. Kinder sind eine Leihgabe, wir geben Ihnen Wurzeln und dann Flügel. Die Abnabelung fand schon früher statt als bei anderen, das macht es halt schwerer für Dich. Gut nachvollziehbar.
Lass deine Gefühle zu, Du darfst ihn ja auch vermissen. Es wird besser werden. Viel Kraft wünsche ich Dir.

Lebe jeden Tag als seis dein letzter
bohemia71
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 31.07.2019
Beiträge: 4
das blöde ist nur, seit 4 Wochen seit er den Ort nach Buffalo ny gewechselt hat, können wir nicht mehr telefonieren. Kein Skype weder über Whatsapp Telefonie usw. Es rauscht nur noch. Gestern versuchten wir es wieder und es ging nicht. Keiner weiss woran es liegt. 😢