Welche Fleischmenge berechnet man pro Person

GabrielaA
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5503
Wir haben demnächst ein Fest, wo wir div. Grilladen wie: Lamm, Poulet, Schwein und etwas Rindfleisch anbieten. Dazu verschiedene Salate.
Erst gibt es kleine Vorspeise Büffet mit belegten Broten, Gemüse und Dipp Sauce sowie Salz-Kanbbergebäck.
Als Nachtisch verschiedene Desserts wie Kuchen, Crèmen, usw.

Da ich das Fleisch selber einkaufe, wüsste ich gerne, welche Menge pro (erwachsene) Person berechnet wird.

Stehe da ziemlich an.

Wer kann mit weiterhelfen ?
Savannah67
Dabei seit: 23.11.2006
Beiträge: 568
ich würde mehr als 200g rechnen, mind. 300g.
natürlich gibt es immer "kleine" und "grosse" esser. ich habe jedoch die erfahrung gemacht, dass bei einem grill-fest, bei dem alle gemütlich beisammensitzen mehr gegessen wird als bei einem ganz normalen menu. zudem sitzt man gemütlich beisammen, da geht die zeit schnell vorbei und plötzlich hat jemand wieder hunger. lieber zuviel als zuwenig auftischen und mit 200g pro person hatt's nur in etwa 1 fleischstück für jede person.

Peace and be wild!
Zoe007
Dabei seit: 28.02.2007
Beiträge: 1663
Ich würde vor allem nicht nur grosse Fleisstücke grillieren. Ich probiere lieber von drei verschiedenen Sachen ein kleines Stück als ein Riesensteak. Zum Beispiel Pouletschenkel teilen in Ober- und Unterschenkel.

Mit dem Vor- und Nachspeisenbuffet und den Salaten glaube ich auch, dass 200g reichen, wahrscheinlich hast du noch übrig.
Gelöschter Benutzer
Man rechnet 200-250g Fleisch pro Person. Mit einem so reichhaltigen Buffet und anschliessend noch Dessert würde ich meinen, 200g reichen. Ich würde auch verschiedene kleine Sachen grillieren.
spicki
Dabei seit: 02.12.2004
Beiträge: 1428
Da es "nur" Salate dazu gibt und in unserem Freundes/Bekanntenkreis sehr viel Fleisch gegessen wird, denke ich, reichen die 200 g nicht aus. *???*
Ich kenne einige Männer, die essen locker gegen 1 Pfund Fleisch, grad bei Buffets wo man immer wieder holen kann sowieso.

Gäbe es dazu noch Gratin/Risotto oder dergleichen sähe das ev. anders aus...................aber die meisten Männer die ich kenne, begnügen sich weniger am Salatbuffett, die wollen was "Richtiges" zwischen die Zähne. *g*

Jetzt stellt sich die Frage, machst Du eine Mischrechnung.............................hat es auch Kinder dabei, oder sind es "nur" Erwachsene.

Mir wäre es zu peinlich falls es zu wenig Fleisch hätte, daher würde ich eher zu gut kalkulieren.icon_smile.gif

*ooohmmm*
truepsychodad
Dabei seit: 11.10.2005
Beiträge: 95
Ich sehe, spicki kennt sich mit Männern aus icon_smile.gif

im Ernst: aus Männersicht betrachtet plus Grill/Garten/Buffet finde ich
200gr. auch eher knapp. Kommt wie spicki sagt etwas auf die Mischung der Leute an, aber besser zuviel als zu wenig.
Gelöschter Benutzer
Aber ihr habt schon gelesen, dass sie noch belegte Brote als Vorspeise anbietet, odericon_wink.gif?
Shanti
Dabei seit: 30.04.2010
Beiträge: 1489
Ich würde auch mehr rechnen, bei uns hauen schon die Kleinen so viel weg beim Grillen. Notfalls kann man den Rest immer noch einfrieren und bei anderer Gelegenheit brauchen.

Ich würde wohl an die 400gr pro Person rechnen. Den Tipp mit den kleinen Stücken finde ich auch gut, wobei bei uns auch immer die guten grossen Stücke gut ankamen, nach denen wir meist noch kleinere Stücke auf den Grill legten.

Der Weg ist das Ziel
Shanti
Dabei seit: 30.04.2010
Beiträge: 1489
Stimmt, die belegten Brote. Damit wird es natürlich schwierig. Wir haben eher kleine Aperos gemacht und dann grilliert. Irgendwie fände ich belegte Brote mit wenig oder viel Fleisch nachher zuviel, da es ein grosses "Durcheinander" gibt.

Der Weg ist das Ziel
spicki
Dabei seit: 02.12.2004
Beiträge: 1428
@truepsychodad

icon_smile.gif))


@Vertrauen

Ja, das habe ich gelesen.icon_smile.gif
Auch da kommt es darauf an, wie lange die "Vorspeise" dauert, wie das Wetter ist etc.
Ich sehe das eher als "Apero", das kann man nicht zum "richtigen Essen" rechnen.

*ooohmmm*