Sek

Alessio_26
ThemenerstellerIn
Dabei seit: 19.01.2019
Beiträge: 1
Wenn man ein 4 in deutsch und geschichte hat und mehr als ein 5 in die andere fächer hat kann man in die sek bleiben?
nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1029
Bin zwar nicht mehr auf dem neuesten Stand, aber sollte eigentlich reichen.
Wie ist es denn mit den Fremdsprachen? Meistens haben diese Kinder dann auch in den anderen Sprachen mühe, ausser wenn die unterrichtssprache, also in dem Fall deutsch, nicht die Muttersprache ist
fraulein
Dabei seit: 26.10.2003
Beiträge: 1633
Das würde ich mit dem Klassenlehrer besprechen. Meiner Meinung nach ist ein 5,5 oder 5er Realschüler "besser dran" als ein Sek-Schüler, der ständig um gute Noten kämpft.
GabrielaA
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 5638
Also um in der Sek zu bleiben, musst der gesamt Schnitt eine 4 sein, jedenfalls im AG. Sollte es kritisch sein, wirst du von der Klassen LP informiert.

Such doch generell das Gespräch mit deinem Hauptlehrer und deinen Eltern.
mercedes
Dabei seit: 14.02.2002
Beiträge: 458
Ich staune immer wieder über diese gewaltigen kantonalen Unterschiede! Bei uns reicht eine Note 4 knapp für die Real. Für die Sek braucht es mindestens eine 4,8 besser eine 5. Bei einem Notenschnitt von 5,2 reicht es dann auch für's Gymnasium. Soviel zur Chancengleichheit in der Schweiz.....

Aber mit einer 4 reicht es wirklich nicht für die Sek! Sind im Kanton Aargau die Anforderungen wirklich so tief?
nanny72
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 1029
mercedes
Das "Kind" ist schon in der Sek, so wie ich es verstanden habe.
Und jetzt ist die Frage, ob's mit diesen Noten, bleiben kann?
Und das ist wohl Schweiz weit gleich, das du mit einem, mind 4er schnitt, normalerweise bleiben kannst
Con71
Dabei seit: 08.01.2016
Beiträge: 60
Mein Sohn hatte auch in der Sek A (Kt. ZH) in einem Semester eine 4 in Deutsch, in allen andern Fächern war er zwischen 4-5 und 5-5. Keiner hat sein Bleiben in der Sek A in Frage gestellt. Er war fleissig, hat immer seine Hausaufgaben gemacht und war zuverlässig. Im nächsten Semester war es dann wieder eine 4-5.

Jetzt ist er in der Lehre als Elektroinstallateur, ein sehr technischer Beruf, bei dem die Sprachen nicht mehr so wichtig sind.

Ein Abstieg in die Sek B würde ich nur dann sehen, wenn eine ständige Überforderung in mehreren Fächern vorhanden wäre und die Noten unter 4 sinken.
mercedes
Dabei seit: 14.02.2002
Beiträge: 458
@nanny72
Der Themenverfasser hat nur in 2 Fächern die Note 4, somit ist ja der Gesamtdurchschnitt sicher deutlich höher und er kann in der Sek bleiben.
Ich habe auf das Post von Gabriela geantwortet, weil ich die kantonalen Unterschiede wirklich krass finde! Und im Kanton Aargau sind die Anforderungen anscheinend besonders tief.
hanni6
Dabei seit: 25.03.2004
Beiträge: 669
@mercedes

Mir scheint, du verwechselst da einiges. Zuerst einmal: Die Sek im Kt. AG entspricht NICHT der Sek im Kt ZH. Die beiden Oberstufensysteme lassen sich nicht 1:1 vergleichen, da der Aargau z.B. das Langzeitgymi nicht kennt.

Wie schon Nanny schreibt, geht es aber dem Fragesteller (und Gabriela) nur um den Verbleib in der jeweiligen Oberstufe, nicht um den Übertritt in dieselbe.

Für den Verbleib braucht es im Aargau (wie wahrscheinlich in den anderen Kantonen auch) einen genügenden Notendurchschnitt in den Kernfächern und einen in den Kernfächern plus Erweiterungsfächer (Genaueres findet man auf den Webseiten der Schule AG).

Für den Übertritt Primar-Oberstufe werden zum einen die Noten gewertet und zum anderen braucht es eine Empfehlung der Klassenlehrperson. Eine 4 reicht definitiv nicht für die Bezirksschule.

Wie du auf die Idee mit den tiefen Aargauer Anforderungen kommst, kann ich nicht ganz nachvollziehen.
mercedes
Dabei seit: 14.02.2002
Beiträge: 458
Ich verwechsle hier nichts. Auch habe ich bereits geschrieben, dass der Themenersteller nur in 2 Fächer eine Note 4 hat, der Gesamzdurchschnitt also sicher höher liegt und er somit in der Sek bleiben kann! Im Vorteil ist, wer lesen kann....banghead.gif

Trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung, dass im Kanton Aargau die Anforderungen tief sind. Auch bei uns hat es kein Langzeitgymi. Für den Übertritt in die Bez (Aargau) braucht es eine 4,8 - mit dieser Note kommt man bei uns nicht mal in die Sek.